1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Erleichterung von Baumaßnahmen an Denkmalen

Am 17. Juni ist die Verwaltungsvorschrift Projektmanagement Hochwasser 2013 in Kraft getreten. Sie beschleunigt die Verfahren zur Genehmigung von Baumaßnahmen an Denkmalen, die durch das Hochwasser beschädigt sind. Damit soll der Wiederaufbau betroffener historischer Altstädte im Freistaat schneller realisiert werden können. Innerhalb von nur zwei Wochen entscheiden Projektgruppen abschließend über geplante Baumaßnahmen. Die Gruppen sind besetzt mit unterer Denkmalschutzbehörde, Landesamt für Denkmalpflege und weiteren Behörden, die in der Sache zuständig sind.

Durch das Hochwasser 2013 sind viele historischen Altstädte, insbesondere Pirna, Meißen und Grimma betroffen (dadurch zum Beispiel in Pirna allein 550 Denkmale). Die Entscheidung im Genehmigungsverfahren ist auch deshalb von außerordentlicher Relevanz, weil nur für genehmigte Vorhaben auch Fördermittel fließen können.

Marginalspalte

© Sächsische Staatskanzlei