1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Sicherung von Haus und Hof

Blitzschlag

  • Standard sollte der Blitzschutz eines Hauses mit Fangleitungen, Ableitern, Erdern und Potenzialausgleich sein.
  • Zusätzlich sollten Sie teure Geräte mit Überspannungsschutz-Steckdosen absichern.

Sturm

  • Sprechen Sie bei Neubauten und Sanierungen mit Architekten über sichere Dachkonstruktionen, da Stürme mit voranschreitendem Klimawandel häufiger und heftiger werden.
  • Achten Sie auf gute Verankerungen von Dachrinnen, Fallrohren, Antennen und Solaranlagen.
  • Als Hausbesitzer haben Sie eine gesetzliche Verkehrssicherungspflicht, d.h. Sie müssen dafür sorgen, dass Ihr Besitz andere Menschen nicht in Gefahr bringt. Überprüfen Sie also regelmäßig Dach, Antennen, Bäume etc. auf Ihrem Grundstück auf deren Sturmsicherheit. Beauftragen Sie damit am besten einen Fachmann. Wenn ein umstürzender Baum bei Sturm Schaden am Besitz anderer verursacht und sich dann herausstellt, dass der Baum morsch war, sind Sie für den Schaden haftbar.

Hochwasser

Neue Hochwasserschutzanlagen am Sächsischen Landtag in Dresden

Neue Hochwasserschutzanlagen am Sächsischen Landtag in Dresden
(© IKD Dresden)

  • Prüfen Sie vor dem Erwerb eines Grundstückes die Hochwasser-Risikogruppe.
  • Rückstauklappen sorgen dafür, dass Wasser nicht durch Abflüsse wie Bodenabflüsse oder Waschbecken ins Haus steigt.
  • Rüsten Sie Ihr Haus je nach Bedarf mit einer Wasserpumpe aus.
  • Versehen Sie Ihr Haus mit einem höher gelegten Eingang.
  • Verwenden Sie wasserfeste Baumaterialien und fliesen Sie die Böden in Keller und Erdgeschoss.
  • Installieren Sie Heizanlagen und Sicherungskästen hoch über dem Boden oder in oberen Stockwerken.
  • Verzichten Sie in Hochwassergebieten auf Ölheizanlagen.

Erdbeben und Erdrutsch

  • Besprechen Sie bei Neubauten in gefährdeten Gebieten und Hanglagen mit Ihrem Architekten über die Gefahr durch Erdbeben und Erdrutsch sowie über mögliche Maßnahmen.

Schnee

  • Achten Sie bei der Konstruktion Ihres Daches darauf, dass die DIN 1055-5 eingehalten ist. Sie legt für verschiedene Dachkonstruktionen (Schrägdach, Flachdach, Pultdach, Tonnendach) fest, wie stabil diese konstruiert sein müssen. Dabei spielt auch das regionale Schneerisiko eine Rolle.
  • Bringen Sie Schneefanggitter auf dem Dach an, um die Gefahr von Dachlawinen zu verringern.