1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Das Wasser stoppen

Der Sandsack ist der Klassiker unter den Fluthelfern. Sein Erfolg beruht auf einfacher Handhabung und optimaler Wirkung. Gefüllt mit Sand schmiegt sich der Sack nahezu perfekt an jede Umgebung an. Sandsäcke sind im Falle eines Hochwassers mit das effektivste und einfachste Mittel zum Schutz von Deichen und Häusern.

Die Sandsäcke sind als Wasser-Barriere gut geeignet, wenn die richtige Technik angewandt wird. Die Sandsäcke sind nur dann effektiv, wenn die Füllmenge stimmt. Sie sollten zu rund zwei Drittel gefüllt sein, damit sie sich gut an die darunter liegenden Säcke anpassen und kein Raum für Lücken entsteht. Damit die provisorische Wasser-Barriere hält, sei auch eine optimale Stapelung wichtig. Die Sandsäcke müssen wie eine Steinmauer miteinander verkeilt werden.

Deichverteidigung

Deiche sind technische Bauwerke und neben Talsperren und Hochwasserrückhaltebecken die wichtigsten Hochwasserschutzanlagen. Sandsäcke können helfen bei Durchfeuchtung des Deiches dessen Destabilisierung zu minimieren und/oder die Gefahr der Deichüberströmung zu begrenzen.  

Gebäudesicherung

Hinweise: Eine Abdichtung von Türen und Fenstern vor eindringendem Wasser mittels Sandsäcken wird oft nicht vollständig gelingen können. In vielen Fällen ist in einer Hochwassersituation eine vollständige Abdichtung auch nicht sinnvoll, weil durch den Wasserdruck auf Fundamente und Außenwände die Standsicherheit des Gebäudes gefährdet werden kann. Allerdings ist wichtig zu wissen, dass Sandsäcke als Filter wirken. Es kann zwar Wasser eindringen, dieses ist durch den Sandsackfilter allerdings weniger stark verschmutzt. Damit werden die entstehenden Schäden wesentlich verringert und die Reinigung wesentlich vereinfacht.